Reisebüro Altötting

Reisen für die Stadt.


Bei der ersten Sitzung des neuen Stadtrates am 6.5.2020 wurde Altbürgermeister Herbert Hofauer zum Beauftragten für die „Shrines of Europe“ und die Europapreisträgerstätte bestellt.

Freilich hat er einen gewichtigen Anteil daran, dass es diese Organisationen gibt bzw. dass Altötting Mitglied ist. Aber, im normalen Leben ist es so, dass es einen Nachfolger gibt, wenn man aus seinem Beruf ausscheidet. Wenn bei Wacker der Leiter der Forschungsabteilung in Rente geht, dann kommt ein Nachfolger. Jeder ist ersetzbar! So ist das im Leben. Herr Hofauer will aber nicht loslassen. Er möchte weiter zu den Treffen der genannten Organisationen fahren. Auf Kosten anderer, versteht sich. Die Reiskosten übernimmt nun die Stadt, die Kosten für Übernachtung und Essen die Organisationen. Na ja. Es wird nun so sein, dass in Zukunft zwei Personen aus Altötting zu den Treffen fahren, Altbürgermeister Hofauer und der amtierende Bürgermeister Antwerpen. Denn Hofauer darf keine Verträge unterzeichnen etc. 

Ich hätte verstanden, wenn Hr. Hofauer 1-2 Jahre zusammen mit Hr. Antwerpen gefahren wäre um den neuen Bürgermeister bei den Organisationen einzuführen und ihm zeigt wie das da so läuft. Deshalb wollte ich die Bestellung zum Beauftragten für maximal 2 Jahre. Der Stadtrat jedoch die vollen 6 Jahre genehmigt. Mit 4 Gegenstimmen: 3 von ‚Die Liste‘ und meine.

Zudem, welchen Nutzen hat die Stadt Altötting von den Treffen der Europapreisträgerstädte? Keinen!

Günther Vogl, Mai 2020